| | SLO | ENG | Piškotki in zasebnost

Večja pisava | Manjša pisava

Izpis gradiva

Naslov:DRUŽINA, VZGOJA IN POSLANSTVO STARIH STARŠEV
Avtorji:Brdelak, Patricija (Avtor)
Krušič, Zvone (Mentor) Več o mentorju... Novo okno
Datoteke:.pdf VS_Brdelak_Patricija_2009.pdf (506,25 KB)
 
Jezik:Slovenski jezik
Vrsta gradiva:Diplomsko delo (m5)
Organizacija:PEF - Pedagoška fakulteta
Opis:Naš svet je svet nenehnih sprememb in velikih tveganj na vseh nivojih življenja. Na voljo imamo ogromno stvari, pripomočkov, ki naj bi nam olajšali življenje, potrošništvo ni bilo še nikdar tako razširjeno, a vse to človeka na zadovoljuje. V svetu, preplavljenem z zunanjimi dražljaji visoko razvite informacijsko-komunikacijske tehnologije, odraščajo otroci, bodoči oblikovalci družbe. V nalogi prikazujem namen sožitja, ki ga v naši družbi (še) premalo spodbujamo. Pot k doseganju ciljev ne vodi preko nasilja in kriminala, ampak z uporabo demokratičnih sredstev, kar spodbuja tudi Evropska unija. Družina, šola in celotna družba smo zato soodgovorni za vzgojo, ki je danes pluralistična, sestavljena iz mnogo vzgojnih praks.
Ključne besede:družina, vzgoja, otrok, otroci, starši, stari starši.
Leto izida:2009
Založnik:[P. Brdelak]
Izvor:Maribor
UDK:373.2(043.2)
COBISS_ID:16987656 Povezava se odpre v novem oknu
NUK URN:URN:SI:UM:DK:5TNHMDK0
Število ogledov:2395
Število prenosov:810
Metapodatki:XML RDF-CHPDL DC-XML DC-RDF
Področja:PEF
:
  
Skupna ocena:(0 glasov)
Vaša ocena:Ocenjevanje je dovoljeno samo prijavljenim uporabnikom.
Objavi na:AddThis
AddThis uporablja piškotke, za katere potrebujemo vaše privoljenje.
Uredi privoljenje...

Postavite miškin kazalec na naslov za izpis povzetka. Klik na naslov izpiše podrobnosti ali sproži prenos.

Sekundarni jezik

Jezik:Angleški jezik
Naslov:FAMILY, UPBRINGING AND GRANDPARENT'S MISSION
Opis:In meiner Arbeit möchte ich mit Hilfe theoretischer Quellenangaben – Fachliteratur – die Hypothese, dass die Erziehung sehr wichtig ist, erforschen und bestätigen. Die heutige Erziehung unterscheidet sich von der Traditionellen, deshalb müssen sich auch die alten Erziehungsparadigmen verabschieden. Es entstehen neue, die der unterschiedlichen, pluralistischen Gesellschaft, deren Teil wir sind, angemessen sind. Früher haben die Großeltern die Enkel erzogen, deren Mütter und Väter bei der Arbeit waren. Heute kommt das nicht so oft vor, obwohl das auf dem Land noch häufiger vorkommt als in der Stadt. Heutzutage sind die Großeltern so beschäftigt, dass noch das Erziehen der Enkel außer Frage steht. Unsere Welt ist die Welt der ununterbrochenen Veränderungen und großer Risiken in allen Lebensbereichen. Wir haben viele Sachen zur Verfügung, Hilfsmittel, die unser Leben leichter machen sollten, das Konsumdenken war noch nie so verbreitet, aber das alles befriedigt den Menschen nicht. In einer Welt, die mit äußeren Einflüssen der hoch entwickelten Informations- und Kommunikationstechnologie überschwemmt ist, wachsen Kinder, die zukünftigen Gestalter der Gesellschaft auf. In meiner Arbeit zeige ich den Zweck des Miteinander, den wir in unserer Gesellschaft (noch) zu wenig fördern. Der Weg zur Erreichung unserer Ziele führt nicht über Gewalt und Kriminal, sondern über den Gebrauch der demokratischen Mittel, was auch die Europäische Union fördert. Familie, Schule und die gesamte Gesellschaft sind deshalb mitverantwortlich für die Erziehung, die heute pluralistisch ist, zusammengestellt von vielen Erziehungspraxen. Ein Elternteil sein ist nicht einfach. Es gibt keine schnellen Rezepte oder zuverlässige Antworten, es gibt nur Gelegenheiten zur Entwicklung. Eltern sind die wichtigsten und die ersten Vorbilder, über die das Kind die Richtlinien des Lebens erwirbt und dessen sind wir uns, meiner Meinung nach, zu wenig bewusst. Für die Kinder muss man sich Zeit nehmen und sie Liebevoll und Vorbildhaft erziehen. Mit der Erziehung der Kinder, erziehen wir uns selbst. Auch die Kinder können ihre Eltern erziehen, man muss ihnen nur zuhören. So ist die Aufgabe von uns Eltern außerordentlich schwer und verantwortlich. Wir müssen dem Kind ermöglichen, dass es in der Familie die Erfahrung für Orientation, Festheit und Stabilität in der Welt erwirbt.
Ključne besede:Familie, Erziehung, Kind, Eltern, Großeltern


Komentarji

Dodaj komentar

Za komentiranje se morate prijaviti.

Komentarji (0)
0 - 0 / 0
 
Ni komentarjev!

Nazaj
Logotipi partnerjev Univerza v Mariboru Univerza v Ljubljani Univerza na Primorskem Univerza v Novi Gorici