SLO | ENG | Piškotki in zasebnost

Večja pisava | Manjša pisava

Iskanje po katalogu digitalne knjižnice Pomoč

Iskalni niz: išči po
išči po
išči po
išči po
* po starem in bolonjskem študiju

Opcije:
  Ponastavi


1 - 2 / 2
Na začetekNa prejšnjo stran1Na naslednjo stranNa konec
1.
VERMEIDEN VON ZWEIDEUTIGKEITEN: ERWERB UND VERWENDUNG DES BESTIMMTEN UND UNBESTIMMTEN ARTIKELS
Benjamin Budja, 2012, diplomsko delo

Opis: In der vorliegenden Diplomarbeit werden zu Beginn die grundlegenden Eigenschaften der Artikel geklärt. Deutsche Muttersprachler erwerben den Artikel im frühen Kindesalter (d.h. etwa ab dem zweiten Lebensjahr), scheinbar mühelos, allein mit Hilfe des sprachlichen Inputs aus ihrer Umgebung. Slowenen, die Deutsch als Fremdsprache lernen, haben dagegen relativ große Schwierigkeiten mit dem Artikelerwerb. Zum einen liegt es daran, dass es in der slowenischen Standardsprache kein Artikelsystem gibt, zum anderen aber auch daran, dass sie verhältnismäßig wenig Kontakt mit deutschen Muttersprachlern haben. Daher spielt der Fremdsprachenunterricht eine wichtige Rolle. Der empirische Teil der Diplomarbeit besteht aus einem von mir und meinem Mentor, dem Ao. Prof. Dr. Teodor Petrič erstellten Test zum bestimmten und unbestimmten Artikel. Mit dessen Hilfe habe ich den Gebrauch der Artikel untersucht. An dem Test nahmen Studierende der Abteilung für Germanistik an der Universität Maribor teil. Im Test wurden zwanzig Situationsbeschreibungen vorgeführt, in denen die Studierenden jeweils den bestimmten oder den unbestimmten Artikel einsetzen mussten. Als Grundlage wurden Bickertons Kriterien (1981: 146ff.) der Identifizierbarkeit und Spezifizität (Hentschel, Weydt: 2003) verwendet. Zum Schluss zeigte sich, dass die Szenen bei denen der Kontrast zwischen Identifizierbarkeit und Spezifizität der Artikel kleiner war, leichter zu lösen waren für unsere Probanden.
Ključne besede: Bestimmter und unbestimmter Artikel, Hentschel & Weydt, Analyse, Kontrast, Identifizierbarkeit, Spezifizierbarkeit
Objavljeno: 17.09.2012; Ogledov: 1389; Prenosov: 52
.pdf Celotno besedilo (1,05 MB)

2.
Der Artikelgebrauch in den Medien
Katarina Križman, 2015, diplomsko delo

Opis: In der vorliegenden Diplomarbeit wurde der Gebrauch des Artikels in den Medien untersucht, d.h. in den Zeitungen. Diese Diplomarbeit wurde demnach in zwei Teile gegliedert, in den theoretischen und den empirischen Teil. Zu Beginn des theoretischen Teils wurden die grundlegenden Eigenschaften der Artikel vorgestellt, was Artikel sind, wie man sie aufteilt und wie man sie gebraucht. In dem letzten Kapitel des theoretischen Teils wurde der Gebrauch aller Artikelformen (der bestimmte, der unbestimmte und der Nullartikel) separat beschrieben. In dem empirischen Teil wurden die Vorgehensweisen und die Forschungsmethoden, die ich in der Diplomarbeit benutzt habe, erklärt. Unter anderem wurden auch vier Hypothesen, die ich erstellt habe und welche mir halfen, den Artikelgebrauch in den Zeitungen zu analysieren, aufgelistet. Alle Hypothesen wurden mit Hilfe von Tabellen, Bildern und Graphen analysiert und kommentiert. Zum Schluss wurden die wichtigsten Ergebnisse der Diplomarbeit zusammengefasst und alle Eingangshypothesen beantwortet.
Ključne besede: Artikel, bestimmter Artikel, unbestimmter Artikel, Artikelgebrauch, Medien, Zeitung
Objavljeno: 22.12.2015; Ogledov: 466; Prenosov: 27
.pdf Celotno besedilo (1,79 MB)

Iskanje izvedeno v 0.08 sek.
Na vrh
Logotipi partnerjev Univerza v Mariboru Univerza v Ljubljani Univerza na Primorskem Univerza v Novi Gorici