SLO | ENG | Piškotki in zasebnost

Večja pisava | Manjša pisava

Iskanje po katalogu digitalne knjižnice Pomoč

Iskalni niz: išči po
išči po
išči po
išči po
* po starem in bolonjskem študiju

Opcije:
  Ponastavi


1 - 10 / 13
Na začetekNa prejšnjo stran12Na naslednjo stranNa konec
1.
Verwendung deutscher Sprachvarietäten im Thermaltourismus – eine empirische Untersuchung am Beispiel der slowenischen Thermalbadregion in Pomurje
Katarina Tibaut, 2015, magistrsko delo

Opis: In der slowenischen Thermalbad-Grenzregion Pomurje dominieren die Touristen aus Österreich. Unter Berücksichtigung des Tatbestandes, dass die österreichische Standardvarietät – wie jede gesprochene Standardvarietät – immerzu gewisse regionale Sprachfärbungen in Lautbildung und Tonfall beibehält, reicht das Beherrschen der "deutschländischen" Standardsprache vonseiten slowenischer Angestellter im Thermaltourismus nicht aus, um potenzielle Verständigungsschwierigkeiten mit österreichischen Gästen vollends zu umgehen. Der Gegenstand der vorliegenden Masterarbeit ist somit, in Erfahrung zu bringen, ob die Verwendung der divergierenden Deutschvarietäten vonseiten der Touristen für Angestellte im Thermaltourismus eine Sprachbarriere darstellt. Zur theoretischen Beantwortung der forschungsleitenden Fragestellung wurde auf die räumlich definierten Sprachvarietäten (Standardsprache vs. Dialekt), die interkulturellen Verständigungsschwierigkeiten und die Deutschförderung im Fachbereich "Thermaltourismus" eingegangen. Anhand eines Fragebogens wurden drei Forschungshypothesen empirisch untersucht. Die empirische Untersuchung basierte auf der deskriptiven und nichtexperimentellen Methode. Die Untersuchungspopulation umfasste 102 Angestellte zweier Thermalbäder in der Region Pomurje: Biotherme Mala Nedelja und Therme Vivat. Die Auswertung der generierten Daten erfolgte mittels des Statistikprogramms SPSS. Anknüpfend an theoretische und empirische Erkenntnisse konnte konstatiert werden, dass sich Sprachbarrieren trotz guter Standarddeutschkenntnisse von Angestellten in der Thermalbadregion Pomurje in Sprachkontaktsituationen mit deutschsprachigen Touristen manifestieren, sofern sich die Gäste im Dialekt bzw. in der Umgangssprache ausdrücken.
Ključne besede: Sprachvarietät, Standardsprache, Dialekt, Thermaltourismus, DaF- Unterricht, interkulturelle Verständigung, Pomurje
Objavljeno: 19.10.2015; Ogledov: 604; Prenosov: 98
.pdf Celotno besedilo (2,27 MB)

2.
CLIL V VRTCU NA MEJI MED DVEMA JEZIKOMA
Janja Kozar, 2014, diplomsko delo

Opis: CLIL -bilingualer Sach-/Fachunterricht heißt, dass ein Unterrichtsfach durch eine andere Sprache als Unterrichtsprache vermittelt wird. Das Fach muss keinen Bezug zum Fremdsprachunterricht aufweisen. In der Diplomarbeit wird CLIL in Kindergarten dargestellt. Man lernt die Sprache mit dem Spiel, wie das mit der Zusammenarbeit zwischen Kindergarten Manko Golar und Städtischer Kindergarten Bad Radkersburg velief.
Ključne besede: CLIL bilinugaler Sach-/Fachunterricht, Unterricht, deutsche Sprache, Aktiviäten, Ergebnis, Vorurteile, Mangel
Objavljeno: 09.12.2014; Ogledov: 592; Prenosov: 67
.pdf Celotno besedilo (1,27 MB)

3.
Legasthenie in der Grundschule beim Deutschunterricht - Ist das Lehrwerk
Manja Škof, 2015, magistrsko delo

Opis: Legasthenie ist eine spezifische Lernstörung, die sich auf das Sprachverständnis oder den Sprachgebrauch bezieht. Legastheniker haben bestimmte Symptome und man unterscheidet verschiedene Arten von Legasthenie. Für die Legastheniker ist es eine groβe Herausforderung eine Fremdsprache zu lernen, trotzdem gibt es aber verschiedene Methoden in der Schule, mit denen man ihnen das Lernen erleichtern kann. Das Lehr- und Arbeitsbuch „Ich und Deutsch 2“ enthalten gröβtenteils Aufgaben, die für Legastheniker förderlich sind und die ihnen das Fremdsprachen lernen erleichtern.
Ključne besede: Legasthenie, Lernstörung, Fremdsprachen lernen, Methoden zum Lernen, Unterricht, Lehrwerke, Aufgaben, „Ich und Deutsch 2“, Legasthenie fördern, Legasthenie hindern.
Objavljeno: 29.07.2016; Ogledov: 404; Prenosov: 39
.pdf Celotno besedilo (3,47 MB)

4.
Einsatzmöglichkeiten der interaktiven Tafel im gymnasialen DaF-Unterricht
Sandra Ažman, 2016, magistrsko delo

Opis: Das Ziel der Masterarbeit war, die Einsatzmöglichkeiten der interaktiven Tafel im gymnasialen DaF-Unterricht zu erforschen. Im theoretischen Teil wurden der Lehrplan, die Lernstrategien und der Einfluss der Technologieentwicklung auf den Unterricht und auf die Schüler vorgestellt. In der Fortsetzung wurden die Einsatzmöglichkeiten der interaktiven Tafel, die Forschungsergebnisse und die Benutzererfahrungen dargestellt. Zusätzlich wurden noch die Vor- und Nachteile und die Technologieauswahl auf dem Markt, inklusive interaktive Materialien, beschrieben. In dem empirischen Teil waren die schon bestehenden Materialien im Vordergrund. Die Forschungshypothese, auf der diese Arbeit basiert, war, dass die bestehenden Materialien Aussichten 1 und Menschen A1, die als interaktive Materialien bezeichnet wurden, nur für den Gebrauch mit einer interaktiven Tafel geeignet sind und dass sie alle Einsatzmöglichkeiten ausnutzen. Im Rahmen der Forschung wurden auch die Struktur und die Aufgabentypologie der beiden Lehrwerke untereinander verglichen. In dem praktischen Teil wurde ein interaktives Material, der mit der Software SMART Notebook hergestellt wurde, vorgestellt, um verschiedene Einsatzmöglichkeiten der interaktiven Tafel vorzustellen. Die Forschung hat gezeigt, dass die ausgewählten interaktiven Lehrwerke nicht nur für den Gebrauch mit einer interaktiven Tafel geeignet sind. Außerdem nutzen die nicht alle Möglichkeiten, die sich beim Gebrauch des Lehrwerks mit der erwähnten Technologie anbieten, aus. In dem praktischen Teil hat sich ergeben, dass die Software der interaktiven Tafel ein breites Spektrum der Einsatzmöglichkeiten anbietet, bei denen man eine Rückmeldung über die Richtigkeit der gelösten Aufgabe schon direkt im Text bzw. in der Aufgabe bekommen kann.
Ključne besede: interaktive Tafel, die Einsatzmöglichkeiten, der Unterricht an den Gymnasien, die Eignung der Materialien, Aussichten 1, Menschen A1
Objavljeno: 06.02.2017; Ogledov: 596; Prenosov: 64
.pdf Celotno besedilo (2,61 MB)

5.
LIEDER IM FRÜHEN DaF-UNTERRICHT: Analyse des Materialangebots
Anja Meško, 2016, diplomsko delo

Opis: Die kindliche Leichtigkeit eine fremde Sprache zu absorbieren und das deutsche Sprichwort „Wo man singt, da lass dich nieder, nur böse Menschen mögen keine Lieder“ haben mich bei der Wahl meines Diplomarbeitsthemas motiviert. Der Hauptgrund für die Wahl ist mein persönliches Interesse an dem frühen DaF-Unterricht und die Idee die fremde Sprache den Kindern in dieser frühen Phase durch Lieder nahe zu bringen. Der frühe Fremdsprachunterricht in meiner Diplomarbeit basiert auf dem Deutschunterricht im Kindergarten und in der ersten Triade der Grundschule in Slowenien. Die Kinder/Schüler lernen durch die Lieder verschiedene Kulturen kennen und erweitern so ihren Horizont. Beim Zuhören oder beim Singen der Lieder haben sie meistens Spaß, können entspannen, gerne tanzen sie auch dazu. In der Schule werden die Schüler durch die Lieder für weitere Arbeit motiviert. Die Diplomarbeit beinhaltet ein Konzept des frühen Fremdsprachenlernens mit Hilfe von Liedern. Es wird der Frage nachgegangen, wie und wieso Lieder im frühen Fremdsprachenlernen eingesetzt werden können. Im theoretischen Teil wird das frühe Fremdsprachenlernen erläutert, wann er beginnen soll, welche Empfehlungen es dazu gibt. Es werden auch verschiedene Meinungen und Untersuchungen von verschiedenen Autoren über den frühen Fremdsprachenunterricht und über die Art des Gebrauchs von Liedern im frühen DaF vorgestellt. Im empirischen Teil werden einige Kinderlieder, die man im frühen DaF- Unterricht einsetzen kann vorgestellt und analysiert.
Ključne besede: Fremdsprache, früher DaF-Unterricht, Musik, Kinderlieder
Objavljeno: 16.09.2016; Ogledov: 564; Prenosov: 32
.pdf Celotno besedilo (2,08 MB)

6.
Motivation im DaF-Unterricht – am Beispiel von Schülern einer Waldorf- und einer staatlichen Schule
Tomas Kolenko, 2016, diplomsko delo

Opis: In der Diplomarbeit mit dem Titel Motivation im DaF-Unterricht – am Beispiel von Schülern einer Waldorf- und einer staatlichen Schule ist im Vordergrund die Motivation für das Deutschlernen. Die erwähnte Arbeit ist in zwei Teile gegliedert – auf den teoretischen und empirichen Teil. In teoretischem Teil werden verschiedene Aspekte der Motivation, die Geschichte des Begriffes, ein kurzer Überblick der wissenschaftlichen Motivationuntersuchung vorgestellt und dann noch die Aspekte, die die Motivation anregen und hemmen, präsentiert. Den letzten Abschnitt des teoretischen Teils stellt das umfangreichtste Kapitel, das die Erkenntnisse über die Motivation von Boekaerts beim Unterricht behandelt, die sie in acht Aspekte verdichtet hat, dar. Den teoretischem Teil folgt der empirische Teil der Diplomarbeit. Dieser basiert auf den Meinungen der Schüler über die Motivation beim Deutschunterricht, die anhand eines Fragebogen ermittelt wurden. Der Fragebogen wurde auf einer Staatsschule und einer Waldorfschule in der 8.Klasse durchgeführt. Anhand der Antworten der Schüler wollte herausgefunden werden, ob grundlegende Unterschiede bei der Unterrichtsweise der beiden verschiedenen Schulsysteme und ihrem Einfluss auf die Motivation für das Lernen der deutschen Sprache besteht. Aus der Analyse der erfassten Daten wurde ersichtlich, dass laut Theorie, zwischen den vergliechenen Schulsystemen Unterschiede bestehen, jedoch nicht in solchem Maß wie erwartet. Die Auswertung der Resultate hat gezeigt, dass die befragten Waldorfschüler generell weniger motiviert für das Deutschlernen sind als die Staatsschüler. Die Gründe für solche Resultate könnten in der Engagiertheit des Lehrers für das Unterrichten, der Nähe und den wirtschaftlichen sowie geschichtlichen Verbindungen der betreffenden Region zu Österreich liegen. Für die endgültige Bestätigung der Annahme, dass die Motivation der Waldorfschüler kleiner ist, wäre es dringend notwendig eine wesentlich größere Anzahl von Schülern in die Untersuchung einzuschließen.
Ključne besede: Motivation, DaF-Unterricht, Didaktik, Waldorfpädagogik, Staatsschule
Objavljeno: 23.06.2016; Ogledov: 547; Prenosov: 51
.pdf Celotno besedilo (1,37 MB)

7.
Kommunikation im DaF-Unterricht in slowenischen Mittelschulen
Bojana Jurman, 2016, diplomsko delo

Opis: Kommunikation ist ein Bestandteil unseres Alltagslebens auch in der Schule und ein komplexes Phänomen, das nicht einfach beschrieben werden kann. Im ersten Teil der Diplomarbeit sind die theoretischen Erkenntnisse, Ansichten und Überlegungen zur Kommunikation dargestellt. An den Kommunikationsmodellen kann man deutlich beobachten, was alles menschliche Kommunikation berücksichtigen muss und das jede konkrete Kommunikationssituation von einer Reihe von Bedingungen bestimmt wird. Wir Menschen kommunizieren auf verschiedene Arten, verbal (mit der Sprache) wie auch nonverbal (mit der Körpersprache, Gestik, Mimik). Die beiden Kommunikationsformen sind auch im Fremdsprachenunterricht von der Bedeutung. Die Kommunikation verläuft nicht immer glatt, es kommt zu Störungen, auch im Fremdsprachenunterricht, deswegen ist es von größter Bedeutung, dass zwischen dem Lehrer und den Schülern eine gute Beziehung besteht. Ein weiterer Punkt in der Diplomarbeit sind die vier Grundfertigkeiten Sprechen, Schreiben, Hören und Lesen, die die Grundlage des sprachlichen Systems bilden. Das Ziel des Fremdsprachenunterrichts ist, die Lernenden sprachlich für mündliche und schriftliche Kommunikationssituationen in der Fremdsprache richtig vorzubereiten. Im zweiten Teil der Diplomarbeit habe ich mit der durchgeführten Umfrage in slowenischen öffentlichen Mittelschulen bei dem Fach Deutsch als Fremdsprache überprüft, wie die Kommunikation zwischen dem Lehrer und den Schülern im DaF-Unterricht konkret verläuft. Vor allem stand im Fokus, wie viel im DaF-Unterricht auf Deutsch kommuniziert wird, wo Deutsch als Unterrichtssprache gebraucht wird und wo Slowenisch, wie viel mündlich und wie viel schriftlich auf Deutsch kommuniziert und wie viel die nonverbale Kommunikation (Gestik und Mimik, also die Körpersprache) im DaF-Unterricht gebraucht wird. Das Ergebnis war, dass sich der Gebrauch der deutschen Sprache in slowenischen Mittelschulen steigert, trotzdem sind noch Schwächen und Mängel im DaF-Unterricht zu beobachten.
Ključne besede: Kommunikation, DaF-Unterricht, Kommunikationsmodelle, verbale Kommunikation, nonverbale Kommunikation, mündliche, Kommunikation, schriftliche Kommunikation
Objavljeno: 24.06.2016; Ogledov: 546; Prenosov: 33
.pdf Celotno besedilo (1,13 MB)

8.
Elementi pedagogike montessori pri pouku nemščine kot tujega jezika
Anja Pušnik, 2016, diplomsko delo

Opis: In dieser Diplomarbeit ist ein didaktischer Vorschlag dargestellt, wie man den klassischen DaF-Unterricht mit den Elementen der Montessori-Pädagogik bereichern kann. Anhand verschiedener Fachliteratur sind die Anfänge der Montessori-Pädagogik und die Entwicklung der Wortartensymbole von Maria Montessori präsentiert. An einigen praktischen Beispielen und zwei ausgeführten Unterrichtsstunden ist die mögliche Handhabung mit den Wortartensymbolen beim DaF-Unterricht gezeigt. Der Analyse der ausgeführten Unterrichtsstunden folgt der Schluss, dass es durchaus möglich ist, die Elemente der Montessori-Pädagogik in den DaF-Unterricht zu integrieren.
Ključne besede: Maria Montessori, Montessori-Pädagogik, Wortartensymbole, DaF-Unterricht
Objavljeno: 20.06.2016; Ogledov: 447; Prenosov: 46
.pdf Celotno besedilo (2,07 MB)

9.
Gebrauch von Brettspielen beim fruhen DaF-Unterricht
Dejan Gumpot, 2016, diplomsko delo

Opis: Das Thema dieser Diplomarbeit ist der Gebrauch von Brettspielen beim frühen Daf-Unterricht. Die Diplomarbeit hat einen theoretischen und einen empirischen Teil. Im frühen Alter des Fremdsprachenlernens ist das Lernen durch das Spiel von wesentlicher Bedeutung. Der Gebrauch von Brettspielen beim frühen DaF-Unterricht ist eine Möglichkeit solch einen Ansatzes. Die Kapitel im theoretischen Teil befassen sich vor allem mit dem Phänomen Spiel, das sie durch das Prisma einer chronologischen Übersicht einzelner Spieltheorien behandeln. Es folgt die Definition des Brettspiels und ein Vergleich der slowenischen und der deutschen Spielkultur, der mit einigen Statistikdaten bestärkt ist. Dem folgen eine gründliche Erörterung bzw. Definition des frühen Fremdsprachenunterrichts und dessen Eigenschaften. Am Schluss des theoretischen Teils wird die Diplomarbeit konkretisiert und behandelt den Gebrauch von Brettspielen beim frühen DaF-Unterricht in der 2. und 3. Klasse der Gesamtschule. Im empirischen Teil der Diplomarbeit sind Ratschläge und einige konkrete Vorschläge von Brettspielen, die in der Vereinsludothek des K.U.L. Ludek Vereins zur Verfügung stehen, wiedergegeben.
Ključne besede: Spiel, Spielkultur, Brettspiel, früher DaF-Unterricht
Objavljeno: 20.06.2016; Ogledov: 465; Prenosov: 24
.pdf Celotno besedilo (1,25 MB)

10.
Unterrichtsmethoden im kompetenzorientierten DaF-Unterricht - interkulturelle Aspekte
Nika Lorber, 2016, magistrsko delo

Opis: In der Magisterarbeit werden unterschiedliche Unterrichtsmethoden untersucht, die zum Einsatz in einem DaF-Unterricht kommen. Diese entsprechen einem Unterrichtskonzept, der in eine Förderung der Entwicklung von Kompetenzen bei den Lernenden orientiert ist. Festgestellt wurde, dass sich dieser und zwei weitere, ähnliche Konzepte (handlungsorientierter Unterricht und kooperatives Lernen), dessen Charakteristiken, Struktur und Vorteile auch in der vorliegenden Arbeit erforscht wurden, den Anforderungen der Lerner von heute entsprechen und positiv anpassen. Im Unterrichtsverlauf werden so ihre vorhandenen Bedürfnisse, wie auch der Grad der Aufnahmefähigkeit berücksichtigt. Das Ergebnis dieses Unterrichtsverlaufes stellt aber nicht nur eine Wissensvermittlung dar. Darüber hinaus bietet er den Lernenden die Möglichkeit der Entwicklung einer Selbstständigkeit, die im persönlichen Lernprozess zur Geltung kommt und ihre Auswirkung noch viel weiter in den nachfolgenden Lebensperioden hat. Vereinfacht gesagt ermöglichen diese Konzepte den Lernenden das Denken und Handeln nach dem eigenen Beurteilungsvermögen. Die Arbeit schließt in ihrer Forschung aber auch einen interkulturellen Aspekt ein, dessen mögliche Anwesenheit in den Unterrichtsmethoden aufgesucht wurde. Dabei wurde festgestellt, dass die Methoden eine Eingliederung der Interkulturalität erlauben, was den Lernenden bei einer Hebung ihrer Toleranz beitragen würde. Einige Unterrichtsmethoden wurden auch in der Praxis im Unterricht eingesetzt und ihre Effizienz anhand von durchgeführten Umfragen, so aus Sicht der lehrenden Personen, wie auch aus der Sicht der Lernenden, untersucht und bestätigt.
Ključne besede: Unterrichtsmethoden, DaF-Unterricht, Kompetenzen, Unterrichtskonzepte, Wissensvermittlung, Selbstständigkeit, Kompetenzorientierung, handlungsorientierter Unterricht
Objavljeno: 25.10.2016; Ogledov: 431; Prenosov: 47
.pdf Celotno besedilo (2,33 MB)

Iskanje izvedeno v 0.24 sek.
Na vrh
Logotipi partnerjev Univerza v Mariboru Univerza v Ljubljani Univerza na Primorskem Univerza v Novi Gorici