SLO | ENG | Piškotki in zasebnost

Večja pisava | Manjša pisava

Iskanje po katalogu digitalne knjižnice Pomoč

Iskalni niz: išči po
išči po
išči po
išči po
* po starem in bolonjskem študiju

Opcije:
  Ponastavi


1 - 8 / 8
Na začetekNa prejšnjo stran1Na naslednjo stranNa konec
1.
FORM UND GEBRAUCH VON PHRASEMEN IN AUSGEWÄHLTEN TEXTSORTEN IN DER ZEITSCHRIFT DER SPIEGEL
Kristina Kolar, 2013, diplomsko delo

Opis: In Nachrichten, besonders in Schlagzeilen, werden viele Phraseme benutzt. Diese werden oft verwendet, um die Nachricht spannender zu machen und den Leser dazu zu bewegen, die Nachricht zu lesen oder sogar die Zeitschrift zu kaufen. Wenn man das Phrasem nicht richtig versteht, kann die Aussage völlig falsch interpretiert werden. Solche Wortverbindungen sollte man nicht unbeachtet lassen und deshalb habe ich mich entschlossen, mich näher mit dem Thema Phraseologie in der Publizistik zu befassen. In der vorliegenden Diplomarbeit habe ich analysiert, wie viele und welche Phraseme in den ausgewählten Textsorten der Zeitschrift Der Spiegel vorkommen und ihre Merkmale und Funktion beschrieben. Die Analyse zeigt, dass es zwischen den journalistischen Textsorten Unterschiede sowie Gemeinsamkeiten gibt. Eines dieser Ergebnisse ist auch die Feststellung, welche Phraseme am häufigsten vorkommen und welche Funktion sie in der jeweiligen Textsorte haben.
Ključne besede: Phrasem, Phraseologie, journalistische Textsorte, Zeitschrift
Objavljeno: 10.04.2013; Ogledov: 1028; Prenosov: 53
.pdf Celotno besedilo (322,83 KB)

2.
HOLISTISCHE ANALYSE EINER AUSGEWÄHLTEN FILMREZENSION MIT BESONDERER BETONUNG AUF PROTOTYPISCHEN STILELEMENTEN DER TEXTSORTE FILMREZENSION
Ines Vučko, 2014, diplomsko delo

Opis: Eine Filmrezension ist eine Textsorte, die uns allen wohl bekannt ist. Wir befassen uns vielleicht nicht jeden Tag mit dieser Art von Texten, aber wenn wir auf der Suche nach einer objektiven Meinung sind, lesen wir gerne eine Rezension. Das Ziel einer Rezension ist es dem Leser brauchbare Informationen zu vermitteln. Die Filmrezension ist eine modernere und neuere Textsorte, da der Film ja auch ein immer noch junges Medium ist. Für den Zweck dieser Diplomarbeit wurden zwei Texte ausgewählt. Der erste Text bewertet ein Film aus der »Sherlock Holmes« Reihe und der zweite ein Film aus der »Lara Croft« Reihe. In meiner Diplomarbeit habe ich eine Analyse dieser zwei Texte durchgeführt und ihren Stil und die Strukturen untersucht. Das Ziel der Analyse war den Text aus holistischer Sichtweise zu analysieren und die charakteristischen Merkmale des Textes festzustellen. Dafür habe ich die Texte auf allen drei Ebenen untersucht: auf der Makro-, Mezzo- und Mikroebene. Ich wollte aber auch die prototypischen Elemente einer Filmkritik aufzeigen, deshalb habe ich die ausgewählten Rezensionen miteinander vergleichen, die Unterschiede und Gemeinsamkeiten in ihren Strukturen aufgesucht und mit prototypischen Stilmerkmalen der Textsorte Filmrezension verglichen.
Ključne besede: Holistische Stilanalyse, Filmrezension, prototypisch, Makrostruktur, Mezzostruktur, Mikrostruktur, Vergleich, journalistische Textsorte, objektive Meinung
Objavljeno: 02.10.2014; Ogledov: 744; Prenosov: 120
.pdf Celotno besedilo (255,02 KB)

3.
Der Wortschatz als "Wahrheitsvermittler" im außenpolitischen Pressekommentar
Vida Jesenšek, 1998, objavljeni znanstveni prispevek na konferenci

Opis: Bekannterweise weist die ausgewählte journalistische Textsorte eine spezifische textuelle Struktur auf; ihre inhaltliche (evaluative) und intentionale Komponente sind zunächst in Kürze zu erläutern. Es zeigt sich, daß die Bewertung als obligatorisches Element eines Kommentartextes textstrukturell und stilistisch-pragmatisch bedingt ist und daß sie im Prinzip mittels Lexik realisiert wird. Das Funktionieren der Lexik als Bewertungsträger wird anschließend aufgrund einer exemplarischen Fallanalyse dargestellt, wobei hauptsächlich Zusammenhänge zwischen textstrukturellen Besonderheiten der Kommentartexte und stilistisch-pragmatischen Eigenschaften der Lexik interessieren.
Ključne besede: Sprachwissenschaft, Textlinguistik, Textsorte, Kommentar, Kommunikation, Wortschatz
Objavljeno: 17.05.2017; Ogledov: 256; Prenosov: 38
.pdf Celotno besedilo (430,43 KB)
Gradivo ima več datotek! Več...

4.
Korrelationen zwischen Merkmalhaften oder Merkmallosen syntaktischen Varianten und verschiedenen Graden der Textsortenkomplexität
Teodor Petrič, 1998, objavljeni znanstveni prispevek na konferenci

Opis: Gemäß der Grundannahme über das Verhalten von sprachlichen Varianten gilt folgendes (vgl. Orešnik, Snedec, Teržan, Trobevšek-Drobnak 1991: 5-6): 1. Verstärkte Konstruktionen bzw. starke Varianten (d.h. semantisch und/oder funktional komplexere als auch formal komplexere Formen, rezipientenfreundlicher) behaupten sich zumindest im Variantenstadium vorzugsweise in komplexerer grammatischer Umgebung. 2. Geschwächte Konstruktionen bzw. schwache Varianten (d.h. semantisch allgemeinere und/oder funktional undurchsichtigere als auch formal einfachere Formen, produzentenfreundlicher) behaupten sich zumindest im Variantenstadium vorzugsweise in weniger komplexer grammatischer Umgebung. 3. Die Komplexität der grammatischen Umgebung wird hauptsächlich gemäß den Annahmen in der Natürlichkeitstheorie über die Markiertheit bzw. Natürlichkeit sprachlicher Kategorien und Elemente beurteilt (vgl. Mayerthaler 1981, Wurzel 1984, Dressler 1989 und Dotter 1990).
Ključne besede: Textwissenschaft, Syntax, Satzstruktur, Textsorte, Sätze
Objavljeno: 17.05.2017; Ogledov: 154; Prenosov: 40
.pdf Celotno besedilo (1,07 MB)
Gradivo ima več datotek! Več...

5.
Okkasionelle Lexik in medialen Texten
Vida Jesenšek, 2002, izvirni znanstveni članek

Opis: Der Beitrag behandelt am Beispiel der deutschsprachigen Presskommunikation theoretisch-methodologische Voraussetzungen pragmatisch orientierter Text- und Stilbeschreibung. So wird zunächt die Problematik des lexikalischen Okkasionalismus und seiner Definierbarkeit angesprochen, in einem nächsten Schritt ein pragmatisch orientiertes Modell zur Beschreibung und Analyse von Texten (Heusinger 1994) dargestellt und anschließend wird dieses modifiziert an drei ausgewählten Kommentartexten aus der deutschen überregionalen Presse angewandt, um zu zeigen, dass zum Erschließen des komplexen und vielfältigen funktional-stilistisch-pragmatischen Potentials okkasioneller Lexik eine aspektreiche, integrative, sogar interdisziplinäre Herangehensweise notwendig ist. Das angewandte Modell erweist sich dabei als geeignete methodologische Grundlage
Ključne besede: Sprachwissenschaft, Pragmalinguistik, Textwissenschaft, Textsorte, Kommentar, Pressekommentar, Kommunikation
Objavljeno: 17.05.2017; Ogledov: 160; Prenosov: 49
.pdf Celotno besedilo (876,59 KB)
Gradivo ima več datotek! Več...

6.
Instagram-Beitrag als Textsorte: eine textlinguistische und stilistische Analyse
Vanesa Šibler, 2018, diplomsko delo

Opis: Das Ziel dieser Diplomarbeit ist es herauszufinden, ob ein Instagram-Beitrag als eine Textsorte angesehen werden kann. Die ausgewählten Beispiele werden hinsichtlich der Textualitätskriterien nach de Beaugrande/ Dressler (1981) analysiert, damit wir die textlinguistischen Merkmale, die dem Instagram-Beitrag eigen sind, herausarbeiten können. Danach werden wir eine stilistische Analyse durchführen und die Beispiele in bezug auf den Stilwert der Textfunktion (Sandig 2006) und der Stilebene (Sandig 2006) betrachten. Anschließend werden wir versuchen. den Instagram-Beitrag anhand der Theorie von Marx/ Weidacher (2014) als eine Textsorte zu definieren. Die Beispieltexte werden aus zwei authentischen, deutschsprachigen, öffentlich zugänglichen Instagram-Profilen entnommen. Das erste ist das Profil von Disney Deutschland (@disneydeutschland) und enthält Beiträge, die mit dem Disney-Universum verbunden sind (Filmindustrie, Kaufprodukte, Vergnügungsparks usw.); das zweite ist das persönliche Profil von Tanja Schulze (@tatanjaschulze), einer Tätowiererin aus Berlin, deren Beiträge sich hauptsächlich auf ihren Beruf und ihren Berufsalltag beziehen.
Ključne besede: soziale Medien, textlinguistische Analyse, Stilanalyse, Textsorte im Internet, Hypertextualität, Multimodalität, Instagram-Beitrag
Objavljeno: 02.10.2018; Ogledov: 360; Prenosov: 61
.pdf Celotno besedilo (3,59 MB)

7.
Sprachliche Unterschiede in Deutschland und Österreich im Bereich der Kulinarik
Aldijana Baltić, 2018, diplomsko delo

Opis: Diese Diplomarbeit mit dem Titel „Sprachliche Unterschiede in Deutschland und Österreich im Bereich der Kulinarik“ beschäftigt sich mit Unterschieden, die in dem Bereich von Essen bzw. Kulinarik in der deutschen Sprache zu finden sind. Viele denken, dass es in der deutschen Sprache in Deutschland und Österreich wenige Unterschiede gibt und mit dieser Diplomarbeit sollte das widerlegt werden. Die österreichische Varietät unterscheidet sich wesentlich von der deutschen. Die Unterschiede sind am meisten erkennbar bei der Wortwahl und manchmal auch bei der Grammatik. Diese Unterschiede sind sehr offensichtlich, wenn man den Gebrauch der Sprache auf dem Gebiet der Küche betrachtet. Dabei sind die österreichischen Ausdrücke für das Essen und den Kochprozess in Fokus. Diese Ausdrücke mit der Benennung Austriazismen sind von der deutschen Varietät wesentlich anders und werden von den Deutschen nicht verstanden.
Ključne besede: Sprache, Deutsch, Sprachvarietät, Gastronomie, Textsorte, Kochrezept
Objavljeno: 16.11.2018; Ogledov: 181; Prenosov: 17
.pdf Celotno besedilo (1,34 MB)

8.
Sprachliche Analyse des Kochrezepts Ein guot spise und die Küchenkultur des Mittelalters und der heutigen Küche
Laura Mlakar Urbanija, 2018, diplomsko delo

Opis: In der Diplomarbeit wurde das Thema der Küchenkultur vom Früh- bis zum Spätmittelalter behandelt mit dem Schwerpunkt auf den Essgewohnheiten unter den wohlhabenden und armen Bevölkerungsschichten. Es wurden die Nahrungsmittel und Essgewohnheiten zwischen den Schichten beschrieben, um einen leichten Überblick über die gesamte Küchenkultur des Mittelalters zu bekommen. Daraufhin folgt auch die Beschreibung des Aussehens und der Funktion der Küche. Die Erläuterung der mittelalterlichen Küchenkultur ist wichtig für das Verständnis des Kochrezepts Ein guot spise aus dem ältesten deutschen Kochbuch Das buoch von guoter spise, da das Kochrezept der Hauptpunkt bzw. zentrale Teil der Diplomarbeit ist. Ein wichtiger Bestandteil der Diplomarbeit ist auch die Veränderung der Sprache durch das Mittelalter. Anhand der syntaktischen und morphologischen Ebene werden die bedeutendsten Veränderungen der Beispiele aus dem Rezept gezeigt. Das Wichtigste ist es anhand des Rezepts die sprachlichen Aspekte bzw. die charakteristischen Merkmale des Kochrezepts zu erläutern und hervorzuheben. Der wesentliche Unterschied zwischen der damaligen und heutigen Küche bzw. der Vorbereitung der Speise, die Verwendung von Zutaten, Küchenutensilien und die historisch-kulturellen Bedeutungen einzelner Lebensmittel werden anhand des Rezepts analysiert und dargestellt. Wie man sich so die mittelalterliche Küchenkultur und die Essgewohnheiten der Bevölkerung vorstellt, waren bei den wohlhabenden Gesellschaftsschichten die Tische mit köstlichen Speisen, überwiegend mit Fleischgerichten, vollgefüllt, soweit das Auge reichte, der Alkohol floss in Strömen, es gab keine Tischmanieren, man feierte jeden Tag. Das sind nur einige von Mythen, jedoch sah die Realität anders aus. Natürlich war es in der mittelalterlichen Gesellschaft leider anhand der Sozialordnung dem Individuum vorbestimmt, was und wie viel er essen konnte oder durfte, je nachdem ob man reich oder arm war. Im Frühmittelalter war es bei den Reichen ein Privileg viel Essen auf dem Tisch zu haben und das alles auch essen zu können. Jedoch hatte sich mit der Zeit die Ansicht in Bezug auf das Essen/die Speisen, Zutaten, die Zubereitung und Bedienung deutlich verändert. Die obere Schicht legte mehr Wert auf die Qualität, das gute Essen und auf die Tischmanieren. Im Gegensatz dazu hatte die niedrige Schicht oft mit der Hungernot und dem Mangel zu kämpfen. Sie hatten deutlich weniger zu essen als die Reichen. Es wurde ihnen auch vorgeschrieben, was und wie viel sie essen durften. Im Mittelalter war die Nahrungsmittelzubereitung- und Erzeugung für die Bevölkerung der wichtigste Erwerb und Lebensinhalt, um zu überleben. Deswegen sind die Kochbücher auch sehr bedeutend für die heutige Zeit, weil man daraus viel über die Kochkünste, Lebensmittelzubereitung- und Verwendung aus der mittelalterlichen Küche erfahren kann. Genauso ist anhand des Rezepts Ein guot spise, sehr viel über die einzelnen Zutaten, dessen Verwendung und den historisch-kulturellen Hintergrund zu lernen.
Ključne besede: Küchenkultur im Mittelalter, Essgewohnheiten, Gesellschaftsschichten, Küche, Kochbücher, Rezept, historisch-kultureller Hintergrund der Lebensmittel, Textsorte, Küchenkultur und Rezepte damals und heute.
Objavljeno: 22.11.2018; Ogledov: 108; Prenosov: 24
.pdf Celotno besedilo (539,48 KB)

Iskanje izvedeno v 0.14 sek.
Na vrh
Logotipi partnerjev Univerza v Mariboru Univerza v Ljubljani Univerza na Primorskem Univerza v Novi Gorici