| | SLO | ENG | Piškotki in zasebnost

Večja pisava | Manjša pisava

Iskanje po katalogu digitalne knjižnice Pomoč

Iskalni niz: išči po
išči po
išči po
išči po
* po starem in bolonjskem študiju

Opcije:
  Ponastavi


1 - 3 / 3
Na začetekNa prejšnjo stran1Na naslednjo stranNa konec
1.
HISTORISCHER ÜBERBLICK UND LINGUISTISCHE ENTWICKLUNG DER SLOWENISCHEN RECHTSWISSENSCHAFTLICHEN TERMINOLOGIE IM 19. JAHRHUNDERT
Ana Kroneker, 2015, diplomsko delo

Opis: Das 19. Jahrhundert erscheint als eine Periode der kollektiven Identitätsbildung durch nationale, politische und juristische Ideologien im Allgemeinen. Slowenen lebten damals in einem mehrsprachigen Raum, indem die deutsche Sprache die Gesellschaft mit Dominanz geprägt hat und deswegen war das Bedürfnis der Slowenen deutlich sichtbar – einträchtige Wörterbücher mit juristischen und politischen Sachverhalt, ursprünglich in der deutschen Sprache und mit slowenischen Übersetzungen von ausgewählten Termini. Die slowenische juristische Terminologie wurde sich ohne Hilfe von damals aktueller ideell-ästhetischen deutscher Terminologie kaum in der Art entwickeln, deshalb ist die Wichtigkeit der Thematik nicht zu vermeiden. Im theoretischen Teil der Diplomarbeit wurden die grundlegenden Aspekte der Entwicklung von slowenischer rechtswissenschaftlicher Terminologie im 19. Jahrhundert bearbeitet. Die Zeitperiode zwischen Jahren 1848–1881 und 1945–1991 und die bedeutenden Zeitungsperiodika wurden konsistent beschrieben. Danach erfolgte die systematische Recherche des Schaffens und Wirken von Sprachwissenschaftlern und Juristen Dr. Ivan Navratil, Dr. Franc Miklošič, Dr. Matevž Cigale und Dr. Janko Babnik, die mit ihren Beiträgen in der slowenischen Sprachgesellschaft eine Sprachrevolution auslösten. Die theoretische Grundlage diente in meiner Diplomarbeit als Basis für den empirischen Teil der Arbeit bzw. für weitere Recherchen und Forschungen von Makro- und Mikrostrukturen in verschiedenen archivalischen Materialien, mit denen ich gearbeitet habe. Das primäre Ziel war eine komparative Analyse der einzelnen Nachschlagewerke (‚Wörterbücher‘) durchzuführen – I. Navratil: „Nemško-slovenski pravni slovarček“, F. Miklošič, M. Cigale – „Juridisch-politische Terminologie für die slawischen Sprachen Österreichs“ und J. Babnik – „Nemško-slovenska pravna terminologija“ und resultativ herauszufinden, ob es in den Jahren 1853 und 1894 zu einer deutlichen semantischen Änderung der einzelnen Begriffe (‚Termini‘) gekommen ist oder nicht, ob sie nur konsistent bearbeitet wurden und wenn ja, gab es einen bewussten Mangel am kognitiven Umgang mit der Sprache. Im Anschluß meiner Diplomarbeit wurde gezeigt, dass alle miteinander vergleichende Wörterbücher als eine Art juristisches Lexikon dargestellt sind und deshalb hatten sie vermutlich einen sichtbaren Einfluss auf die spätere Entwicklung der slowenisch-rechtswissenschaftlichen Terminologie – insbesondere das Erscheinen von „Nemško-slovenska pravna terminologija, 1894, von Dr. Janko Babnik.
Ključne besede: Entwicklung der slowenischen rechtswissenschaftlichen Terminologie, das 19. Jahrhundert, linguistischer Überblick, juristische Periodika, juristische Wörterbücher, Dr. Ivan Navratil, Dr. Matej, Matevž Cigale, Dr. Janko Babnik
Objavljeno: 16.10.2015; Ogledov: 926; Prenosov: 70
.pdf Celotno besedilo (557,40 KB)

2.
Deutsche lexikographische Terminologie - Theoretische und praktische Aspekte des elektronischen Fachwörterbuchs
Simona Štavbar, 2016, doktorska disertacija

Opis: Im slowenischen Raum stehen derzeit keine Quellen zur Verfügung, in denen die lexikographische Terminologie an einer Stelle gesammelt, definiert, lexikographisch kommentiert und einem (professionellen, semiprofessionellen und nichtprofessionellen) Benutzer zugänglich gemacht wäre. Das primäre Ziel der Dissertation ist, eine solche theoretische Basis zu erarbeiten, mit deren Hilfe die Konzeption und die Erarbeitung einer spezialisierten lexikographischen Ressource (Datenbank und datenbankbasiertes elektronisches Wörterbuch) ermöglicht wird. Terminologische Festlegungen samt entsprechender lexikographischer Darstellung erscheinen notwendig und wichtig, da besonders bei den Fachwörterbüchern mit Slowenisch eine fundierte theoretische Basis oft vermisst wird. Das nächste Ziel ist es, die Gebräuchlichkeit des Genannten zu überprüfen. Aus diesem Anlass wird eine Evaluation des Vorschlags nach Zielgruppen durchgeführt. Anschließend wird eine Pilotdatenbank mit ungefähr hundert terminologischen Einträgen ausgearbeitet. Die theoretische Grundlage für die Datenbank und für das Wörterbuch basiert auf der Funktionstheorie. Es wird nämlich von spezifischen Benutzertypen ausgegangen und es werden verschiedene Benutzersituationen berücksichtigt. Das Wörterbuch wird mit der Auswahl der Daten, deren Gestaltung und Darstellung sowie den technischen Möglichkeiten des Datenzugangs, der Datenorganisation und der Datenpräsentation auf die Bedürfnisse der Benutzer in verschiedenen vorgesehenen Kontexten bzw. Situationen antworten können. Die Funktionstheorie wird neben der theoretischen Begründung auch praktisch appliziert.
Ključne besede: Lexikographie, lexikographische Terminologie, Datenbank, elektronisches Fachwörterbuch, Funktionstheorie, theoretische Basis
Objavljeno: 11.08.2016; Ogledov: 494; Prenosov: 59
.pdf Celotno besedilo (3,27 MB)

3.
Deutsche und slowenische phraseologische Terminologie im Kontrast – Ein Ansatz zur Normierung und Vereinheitlichung
Sara Majcen, 2019, magistrsko delo

Opis: Die vorliegende Masterarbeit beschäftigt sich mit der deutschen und slowenischen Terminologie im Bereich der phraseologischen Disziplin. Der expliziten Terminologiearbeit im Bereich der Phraseologie wurde bislang wenig Aufmerksamkeit zuteil, da es sowohl im slowenischen als auch im deutschen Sprachraum bisher keine Quellen gibt, in welchen die phraseologische Terminologie an einem Ort zusammengetragen, ausgearbeitet, definiert, erklärt und einem Benutzer zugänglich gemacht wird. Das Hauptziel dieser Arbeit ist eine theoretische Grundlage zu konzipieren, um auf dieser den terminologischen Bestand für das Fachgebiet der Phraseologie zu erstellen. Dieser umfasst die kontrastive Sammlung, Beschreibung, Normierung und Ergänzung von Termini sowie die Darstellung der Bildung von Termini für die deutsche und slowenische Sprache im Rahmen des Fachgebiets der Phraseologie. Ein weiteres Ziel der Arbeit ist die Ermittlung, Beschreibung und Ergänzung der bisherigen Erkenntnisse im Bereich der Terminologie. Diese umfassen Definitionen des Terminus und dessen jeweilige Formen, terminologische Variationen und die Terminologisierung für das Fachgebiet der Phraseologie. Durch die Ausarbeitung der phraseologischen Terminologie in etablierten Nachschlagewerken wird der Stand der deutschen phraseologischen und terminographischen Disziplin aus terminologischer Sicht ermittelt und dieser weitreihend beschrieben. Ebenso erfolgt eine Analyse der phraseologischen Terminologie in ausgewählten wissenschaftlichen und Fachartikeln, anhand welcher der Stand der slowenischen phraseologischen und terminographischen Disziplin aus terminologischer Sicht ermittelt und beschrieben sowie der deutschen phraseologischen Terminologie kontrastiv gegenübergestellt wird.
Ključne besede: Phraseologie, Fachsprache, Terminus, Terminologie, Terminographie
Objavljeno: 07.10.2019; Ogledov: 85; Prenosov: 20
.pdf Celotno besedilo (1,17 MB)

Iskanje izvedeno v 0.07 sek.
Na vrh
Logotipi partnerjev Univerza v Mariboru Univerza v Ljubljani Univerza na Primorskem Univerza v Novi Gorici