| | SLO | ENG | Piškotki in zasebnost

Večja pisava | Manjša pisava

Iskanje po katalogu digitalne knjižnice Pomoč

Iskalni niz: išči po
išči po
išči po
išči po
* po starem in bolonjskem študiju

Opcije:
  Ponastavi


1 - 10 / 197
Na začetekNa prejšnjo stran12345678910Na naslednjo stranNa konec
1.
Smrtna kazen in abolicionizem: trenutno stanje v svetu
Alja Čepon, 2021, diplomsko delo

Opis: V zaključnem delu je naslovljen problem uporabe smrtne kazni, ki v 21. stoletju še vedno igra precejšnjo vlogo v številnih državah sveta. Z razvojem abolicionizma je tematika postala pomembna razprava na globalni ravni, v katero so se vključile tudi mnoge mednarodne organizacije in sprejele poglavitne dokumente ter deklaracije, s pomočjo katerih je gibanje doseglo družbene spremembe. Številne države so opustile smrtno kazen ter spodbudile njeno odpravo z znanstvenimi prispevki o negativnem učinku smrtne kazni. Temeljna človekova pravica do življenja je bila sprva poglavitna pri boju za odpravo smrtne kazni, nato pa so se abolicionisti osredotočili tudi na ostale problematike tovrstne kazni. V zaključnem delu smo z metodo komparacije preverili povezavo med smrtno kaznijo in stopnjo umorov ter stopnjo kriminalitete med abolicionističnimi državami in državami z uzakonjeno smrtno kaznijo. Vzorec je obsegal 50 držav, za katere smo pridobili podatke o številu usmrtitev v letu 2020, stopnji umorov in kriminalitete v letu 2020. Ugotovitve so pokazale, da ni jasne povezave med učinkom smrtne kazni na zmanjšanje oziroma povečanje kriminalitete, saj se pojavijo določene specifike, kjer ima država, ki redno izvršuje usmrtitve, eno izmed najnižjih stopenj kriminalitete in obratno. Podobno so pokazali tudi zaključki pri primerjavi stopenj umorov med državami.
Ključne besede: diplomske naloge, smrtna kazen, abolicionizem, človekove pravice, generalna prevencija, kriminaliteta
Objavljeno: 02.09.2021; Ogledov: 82; Prenosov: 19
.pdf Celotno besedilo (1,23 MB)

2.
Über Sprachen aus der Perspektive von Gymnasiast[ast] innen aus Slowenien und aus der Slowakei
Alja Lipavic Oštir, Milina Muzikářová, 2021

Opis: Die Monographie bringt Antworten auf Fragen zur Wahrnehmung und zu Standpunkten bezüglich Sprachen und Sprachvarietäten bei Gymnasiast*innen aus der Slowakei und aus Slowenien. Mithilfe von zwei Forschungsinstrumenten (Umfragen, Sprachkarten) wurden allgemeinlinguistisches, sozio- und psycholinguistisches Wissen, Stereotype, Präferenzen und Identifikationen mit Sprachen und Sprachvarietäten quantitativ und qualitativ analysiert. Die Analysen ergaben folgende Resultate: Slowenisch und Slowakisch als L1 der Mehrheit der Gymnasiast*innen haben eine Prestigeposition, wobei sich Gymnasiast*innen aus Slowenien stark mit (traditionellen) Regionen identifizieren. Nachbarländer und Nachbarsprachen sind in der sprachlichen Welt der Gymnasiast*innen weniger bedeutend, obwohl zugleich eine Art versteckte Mehrsprachigkeit zu beobachten ist. Gymnasiast*innen aus beiden Ländern pflegen gleiche Stereotype über einige europäische Sprachen und sie stimmen den gleichen Vorurteilen, sogar den eurozentristischen, zu. Ästhetisch präferieren sie romanische Sprachen und sie verfügen über wenig allgemeinlinguistisches und psycholinguistisches Wissen wie auch über relativ wenig soziolinguistisches Wissen. Aufgrund aller Resultate formen die Autorinnen Empfehlungen an die Sprachen- und Schulpolitik in beiden Ländern.
Ključne besede: Gymnasiast*innen, allgemeinlinguistische Phänomene und Prozesse, Soziolinguistik, Psycholinguistik, Stereotype, Vorurteile, ästhetische Präferenzen, Identifikationen mit Sprachen, Sprachkarten, Empfehlungen
Objavljeno: 16.07.2021; Ogledov: 164; Prenosov: 19
.pdf Celotno besedilo (8,07 MB)
Gradivo ima več datotek! Več...

3.
Fächerübergreifender DaF- und Kunstunterricht in einer Galerie
Alja Grašič, 2021, magistrsko delo

Opis: Lehrkräfte mit Kompetenzen aus mehreren Fächern sind heutzutage sehr gefragt. Dieses Erscheinen begründen weitreichende Forschungen, die den fächerübergreifenden Unterricht wie auch das Konzept CLIL (Content and Language Integrated Learning) erforschen (Kolečáni Lenčová, 2013; Wicke, 2015, 2019; Velikonja 2016; Moosbrugger, 2017). Diese Forschungen liefern mehrere positive Resultate. Solche Lernresultate wurden in verschiedenen Forschungen auch am Beispiel vom DaF- und Kunstunterricht vorgestellt (Kolečáni Lenčová, 2013; Wicke, 2019; Witzigmann, 2019; Badstübner-Kizik und Lay, 2019). Diese und andere Forschungen, die für den Fremdsprachenunterricht von Bedeutung sind, befinden sich im ersten Teil dieser Magisterarbeit. Hier ist auch der theoretische Teil, der mit der Kunst und ihrem Einsatz im Unterricht verbunden ist, thematisiert. Somit bildet der erste Teil einen theoretischen Rahmen, der als Basis dieser Magisterarbeit gesehen wird. Weil die positiven Resultate des fächerübergreifenden Unterrichtes, von denen aus dem Ausland berichtet wird, in slowenischen Schulen noch immer eine Neuheit sind (Jazbec & Lovrin, 2015), präsentiert der zweite Teil der Magisterarbeit ein Konzept, das als eine mögliche Lösung dieses Problems gesehen ist. Das Konzept besteht aus Aufgaben und didaktischen Vorschlägen, die für einen fächerübergreifenden DaF- und Kunstunterricht in der Umetnostna galerija Maribor konzipiert wurden. Um die Qualität dieser Aufgaben und der didaktischen Vorschläge noch zu steigern, kommentierten sie verschiedene relevante Profile. Die Analyse der konstruktiven Kommentare führte zur Optimierung des Projektes. Die verbesserten Aufgaben und didaktische Vorschläge wurden im Anhang dieser Magisterarbeit präsentiert.
Ključne besede: Fächerübergreifender Unterricht, DaF- und Kunstunterricht, Unterricht in einer Galerie, CLIL
Objavljeno: 11.05.2021; Ogledov: 181; Prenosov: 31
.pdf Celotno besedilo (1,71 MB)

4.
„Hram likovne umetnosti“ – Natečaj za novo krilo Narodne galerije (1989)
Alja Grašič, 2021, magistrsko delo

Opis: Tema pričujočega magistrskega dela je javni natečaj za novo krilo Narodne galerije iz leta 1989. Najprej je naveden in pojasnjen razlog, zakaj je natečaj pomemben za Slovence in razvoj Narodne galerije ter s tem povezano prostorsko problematiko, ki je Narodno galerijo spremljala več desetletij. Sledi obravnava natečaja, ki mu dosedanji raziskovalci niso pripisovali večjega pomena. Tako osrednji del magistrskega dela predstavlja prva podrobnejša obravnava natečajnih načrtov, ki je opremljena s slikovnim gradivom pomembnejših tlorisov, umestitev načrtov v opuse arhitektov in primerjava prvonagrajenih natečajnih ter izvedbenih načrtov arhitekta Edvarda Ravnikarja (1907–1993). Predstavljeni so tudi pomembni slovenski arhitekti 20. stoletja, ki so sodelovali v natečaju, in njihove arhitekturne rešitve, ki slogovno variirajo od modernizma do postmodernizma. Zaradi skope obravnave natečaja v umetnostnozgodovinski literaturi magistrsko delo odgovarja na števila, do sedaj odprta raziskovalna vprašanja.
Ključne besede: Ljubljana, moderna arhitektura, Narodna galerija, natečaj za novo krilo Narodne galerije, Edvard Ravnikar, Milan Mihelič, Tomaž Medvešček, Branko Kocmut, Ivan Kocmut, Miloš Bonča, Stanko Kristl, Igor Skulj
Objavljeno: 11.05.2021; Ogledov: 176; Prenosov: 26
.pdf Celotno besedilo (4,18 MB)

5.
Deutsch im Tourismus am Beispiel der Webseiten von slowenischen Unterkünften
Ana Marija Kodela, 2021, diplomsko delo

Opis: Slowenien ist ein beliebtes Touristenziel mit einem reichen und vielseitigen Angebot. Das kompakte Gebiet verfügt über viel Naturerbe. Eine Besonderheit ist beispielsweise Primorska, dessen mediterranes Klima sich erheblich vom Klima der Deutschen und Österreicher unterscheidet, die vor allem in den Sommermonaten häufig Slowenien als Urlaubsziel wählen. In der Arbeit habe ich die Kenntnisse der deutschen Sprache im Tourismus im slowenischen Tourismus, nämlich in Online-Touristenangeboten. Im theoretischen Teil habe ich die Geschichte, wirtschaftliche Merkmale, Tourismusentwicklung und touristisches Angebot von Slowenien vorgestellt. Dann habe ich die in 8 Regionen gegliedert und beschrieben. Der Begriff Tourismusdeutsch wurde in der Arbeit hervorgehoben, da der die Kenntnis der deutschen Sprache im Tourismus nach den europäischen Sprachniveaus von der ersten Stufe (A1) bis zur letzten (C2) erfüllt. Ich habe eine beschreibende, vergleichende und historische Methode, sowie eine Methode zur Synthese und Analyse verwendet. Im empirischen Teil habe ich die offiziellen Webseiten beliebter Unterkünfte in Slowenien miteinander verglichen. Ich war daran interessiert, welche Unterkünfte ihre Website auch auf Deutsch haben und ob sie richtig übersetzt sind. Ich habe die Qualität der Übersetzungen bestimmt, indem ich nach Grammatik- und Rechtschreibfehlern in einzelnen Sätzen gesucht habe. Diese wurden entsprechend gekennzeichnet und korrigiert. Je nach Anzahl und Art der Fehler habe ich das Niveau der deutschen Sprache nach den Kriterien der europäischen Sprachniveaus bestimmt. Am Ende jeder Region habe ich die Gesamtbewertung anhand der drei analysierten Unterkunftstexten festgelegt.
Ključne besede: Slowenien, Tourismusdeutsch, slowenische Unterkünfte, europäische Sprachniveaus, Webseiten von Unterkünften
Objavljeno: 10.05.2021; Ogledov: 202; Prenosov: 31
.pdf Celotno besedilo (2,05 MB)

6.
Uporabne rastline od Krasa do Kvarnerja
Branko Bakan, Ivana Vitasović Kosić, Gregor Fištravec, Mitja Kaligarič, 2021

Opis: Knjiga obravnava nekaj čez 150 različnih vrst uporabnih rastlin iz Območja Krasa, Istre in obrobja Kvarnerja (Slovenija in Hrvaška). V uvodu je pojasnjeno kako smo povezali botaniko in prazgodovino gradišč (kaštelirjev) na tem območju: v prazgodovini je bil človek lovec in nabiralec, in je to vse do današnjih časov tudi ostal. Jedilne, zdravilne, začimbne, dišavne, in druge uporabne rastline (kot material, obredni namen) so človeka spremljale iz generacije v generacijo. To znanje smo v projektu »kaštelir« raziskovali, ga povzeli in strnili v dvostranske botanične opise rastlin, način nabiranja, priprave in njihovo uporabo. Tako smo prikazali 154 divje rastočih vrst, vsako tudi s tremi do štirimi originalno posnetimi fotografijami. V knjigi je tudi krajša predstavitev rastlinske morfologije, floristični in predvsem vegetacijski opis celotnega območja in kodeks nabiranja divjih rastlin. Knjiga – vodič po uporabnih divjih rastlonah – je namenjena širšemu krogu bralcev, ki jih zanima narava in življenje z njo.
Ključne besede: Kras, Istra, etnobotanika, uporabne rastline, priročnik
Objavljeno: 31.03.2021; Ogledov: 194; Prenosov: 22
URL Povezava na datoteko

7.
ANTON JANŠA UND DIE ENTWICKLUNG DER TERMINOLOGIE IM BEREICH DER BIENENZUCHT
Anja Švab, 2013, diplomsko delo

Opis: Die Diplomarbeit mit dem Titel Anton Janša und die Entwicklung der Terminologie im Bereich der Bienenzucht umfasst eine historische Übersicht der Entwicklung der Bienenzucht in Slowenien von Anfang an bis zur Zeit der Kaiserin Maria Theresia. In dieser Zeit kommt in den Vordergrund Anton Janša, als der berühmteste Bienenzüchter und erster Bienenlehrer auf dem Wiener Hof. Insbesondere sein Verdienst ist es, dass sich die Bienenzucht als Branche in Slowenien so sehr entwickelt und bis heute erhalten hat. Der zweite Teil meiner Diplomarbeit ist die erste Übersetzung des Werkes Die Vollständige Lehre von der Bienenzucht. Der Autor des Originales ist Anton Janša, der erste Übersetzer war Janez Goličnik. Hier kommen in den Vordergrund Fragen, die mit der Übersetzung verbunden sind, besonders Fragen, wie Janez Goličnik übersetzt hat und was die Übersetzung beeinflusst hat. Janez Goličnik blieb aber nicht der einzige Übersetzer. Der Übersetzung haben sich auch andere Übersetzer gewidmet, die in der Diplomarbeit auch erwähnt werden. Von der ersten Übersetzung bis heute vergingen mehr als 200 Jahre und in dieser Zeit hat sich die Terminologie in Bereich der Bienenzucht sehr verändert. Das Ziel der Diplomarbeit war es, den Grund für die Veränderungen zu finden.
Ključne besede: Die Bienenzucht, Anton Janša, die Übersetzung, Janez Goličnik, die Entwicklung der Terminologie.
Objavljeno: 01.02.2021; Ogledov: 110; Prenosov: 11
.pdf Celotno besedilo (3,16 MB)

8.
Bild der deutschen Sprache im Leben der Schüler/innen an einer ostslowenischen Berufsschule
Nastja Karlovčec, 2020, diplomsko delo

Opis: Die Diplomarbeit mit dem Titel ‚‚Bild der deutschen Sprache im Leben der Schüler/innen an einer ostslowenischen Berufsschule‘‘ befasst sich mit dem Bild der deutschen Sprache als Fremdsprache an der Mittelschule für das Gesundheitswesen und Kosmetik in Maribor. Das Ziel der Diplomarbeit ist es, mit Hilfe eines elektronischen Fragebogens herauszufinden, welche Meinung die befragten Schuler/innen über die deutsche Sprache haben. Im Theoretischen Teil der Diplomarbeit wird erst das Gesamtbild erforscht, wie sieht das Bild der deutschen Sprache in der Welt aus. Bedeutend für die Forschung ist es, wie das Bild der deutschen Sprache im mehrsprachigen Europa ist. Weil Deutsch eine der Sprachen Europas ist, die die meisten Muttersprachler gerade innerhalb Europas hat, kann man sagen, dass Deutsch schon sehr präsent ist. Obwohl die Sprache eine der Weltsprachen ist, gab es verschiedene, positive oder negative, Meinungen über die deutsche Sprache, die noch heute in den Meinungen verschiedener Individuen verknüpft sind. In den letzten Jahren stieg das Interesse an dem Erlernen der deutschen Sprache nicht nur innerhalb Europas, sondern auch an den anderen Kontinenten der Welt. Die Frage ist, ob deutsch in den Augen der befragten Schüler/innen wichtig ist oder ob Kenntnisse einer anderen Sprache, beispielsweise der englischen Sprache, von größerer Bedeutung sind. Deshalb wird im Empirischen Teil der Diplomarbeit der Fragebogen dargestellt und die Ergebnisse anschließend in der Datenanalyse präsentiert. Bei der Untersuchung haben 283 Schüler/innen, die sich im Bereich des Gesundheitswesens ausbilden, teilgenommen. Der Fragebogen besteht aus verschiedenen Aufgabenstellungen, bei denen die Meinungen der Befragten über das Thema untersucht wird. Die Hypothese der Diplomarbeit lautet, dass die Befragten positiv über die deutsche Sprache denken und dass sie die Meinung vertreten, dass gute Kenntnisse der deutschen Sprache in ihren Leben eine große Rolle spielen könnten. Gerade weil die österreichische Grenze nur wenige Minuten von Maribor entfernt ist und sich dadurch mehrere Möglichkeiten ergeben, berufliche oder auch andere, dort eine erfolgreiche Karriere zu haben.
Ključne besede: Bild der deutschen Sprache, Fremdsprache, Berufsschule, Spracherwerb
Objavljeno: 09.12.2020; Ogledov: 227; Prenosov: 32
.pdf Celotno besedilo (647,57 KB)

9.
Förderung der Mehrsprachigkeit im Kindergarten aus der Sicht der Eltern
Valentina Zajec, 2020, magistrsko delo

Opis: Die Mehrsprachigkeit ist heute ein enorm wichtiger Bestandteil unserer Gesellschaft, doch nicht immer war es selbstverständlich, dass Mehrsprachigkeit und der frühe Fremdsprachenerwerb positiv in der Gesellschaft aufgenommen wurden. Die Mehrsprachigkeit stand in Verbindung mit einem schlechten Einfluss auf die Muttersprache, die Persönlichkeit, die menschliche Psyche und Sprachstörungen. Heute wissen wir, dass die Mehrsprachigkeit und besonders der frühe Fremdsprachenerwerb viele Vorteile wie auch mehr Erfolg mit sich bringen. – Vorteile beim (Er-)Lernen anderer Fremdsprachen sind daher: Kreativität, eine bessere kognitive Entwicklung und divergentes Denken, höheres Selbstwertgefühl, mehr Toleranz gegenüber anderen Kulturen sowie Förderung der eigenen Muttersprache. Die vorliegende Magisterarbeit will herausfinden, wie Eltern über die Mehrsprachigkeit bzw. den frühen Fremdsprachenerwerb ihrer Kinder im Kindergarten denken.
Ključne besede: Mehrsprachigkeit, Fremdsprache, Kinder, Kindergarten, Eltern
Objavljeno: 09.11.2020; Ogledov: 188; Prenosov: 39
.pdf Celotno besedilo (1,58 MB)

10.
Symbolik der Kultur und Region am Beispiel von Sprachkarten der Schüler/Schülerinnen des Gymnasiums Franca Miklošiča Ljutomer
Ana Kreft, 2020, diplomsko delo

Opis: Im Rahmen der Diplomarbeit mit dem Titel Symbolik der Kultur und Region am Beispiel von Sprachkarten der Schüler/Schülerinnen des Gymnasiums Franca Miklošiča Ljutomer steht im Mittelpunkt die Symbolik in den Sprachkarten der Schüler und Schülerinnen des Gymnasiums Ljutomer. Einige Sprachkarten enthalten Symbole, durch welche sich die Region Prlekija identifiziert. Der Grund dafür ist die Vernetzung der Sprache mit Symbolen. Symbole sind eines der Merkmale, dass die Sprache ausmacht. Folglich kann man auch ohne Sprache in einer bestimmten Kultur nicht auskommen. Mit der Sprache reproduziert und entwickelt man die Kultur. Die Kultur der Region Prlekija hat wie alle Kulturen seine Besonderheiten. Diese werden folglich durch Symbole oder Schlüsselwörter zum Ausdruck gebracht. Im theoretischen Teil wird die Region mit der Geschichte näher beschrieben, wie sich einer Kultur eigentlich durch die Sprache identifizieren kann, einige Informationen über Pomurje, slowenische Dialekte und die Sprachkarten. Die Sprachkarten entstanden in Rahmen des Projekts Die Sprache zählt. Insgesamt wurden 170 Sprachkarten analysiert, die nach Hofer (2004) in kognitive und geographische geteilt wurden. Im Weiteren wurden die gebrauchten Symbole als kulturspezifisch oder kulturbedeutend eingeteilt. Wie erwartet war die Mehrheit der Karten geographisch, auf den meisten war Pomurje abgebildet. Anhand der geographischen Einteilung war zu sehen, dass viele Schüler aus der Region Prekmurje stammen. Die wenigen Symbole, die präsent waren, beschreiben die Merkmale von Prlekija oder Prekmurje. Für Prlekija waren die typischen Symbole das Mineralwasser Radenska oder der Wein Janževec. Für Prekmurje der Turm Vinarium in Lendava und für Slowenien der Berg Triglav. Das sind also die Symbole, durch welche sich die Schüler und Schülerinnen identifizieren. Der Einteilung nach waren die Symbole kulturspezifisch, also etwas, dass nur für die bestimmte Kultur typisch ist.
Ključne besede: Sprachkarten, Symbole der Kultur, Prlekija, Identifizierung
Objavljeno: 26.10.2020; Ogledov: 194; Prenosov: 36
.pdf Celotno besedilo (1,97 MB)

Iskanje izvedeno v 0.23 sek.
Na vrh
Logotipi partnerjev Univerza v Mariboru Univerza v Ljubljani Univerza na Primorskem Univerza v Novi Gorici